Die Küche – Mehr als nur ein Ort zum Kochen!

kitchen-728727_640© PIX1861 - Pixabay.com

Küchengestaltung

Seit jeher gelten Küchen als der ideale Platz, an dem die Familie zusammenkommt. Zum Kochen, Backen und natürlich zum Erzählen. Schon zu Großmutters Zeiten genoss man die unvergesslichen Augenblicke in der Küche.

Sobald es an die Planung der ersten eigenen Küche geht, möchte man, dass am Ende alles harmoniert und vor allen Dingen funktioniert. Hierfür ist es enorm wichtig sich im Vorfeld ausreichend Gedanken zu machen und sich zusätzlich fachliche Informationen einzuholen.

Erst messen, dann kaufen!

Die Auswahl ist nahezu erdrückend. Wer heute eine neue Küche kaufen möchte, kann alles bekommen, was das Herz begehrt. Grundsätzlich muss die Küche im Vorfeld genau vermessen werden. Mit diesen Maßen geht es dann in ein Küchenstudio oder zu einem vertrauenswürdigen Online-Anbieter, siehe kuechen.com, die zunehmend an Beliebtheit gewinnen. Zur der individuellen Gestaltung der Küche stehen einem in beiden Fällen erfahrene Mitarbeiter zur Seite. Wichtig ist, dass die Raumaufteilung optimal genutzt wird. Tote Ecken und Winkel sind in besonders kleinen Räumen ärgerlich. Um diese möglichst auch als Stauraum nutzen zu können, bieten sich Eckelemente an, welche einen drehbaren Stauraum besitzen. Darüber hinaus haben sich Apothekerschränke als Platzwunder für die Unterbringung von Lebensmitteln und anderen Dingen für die Küche bewährt.

An welchen Stellen Herd, Spüle und Kühlschrank einmal stehen sollen, entscheiden natürlich auch die vorhandenen Anschlüsse. Für einen Elektroherd muss eine Starkstromdose vorhanden sein und für die Spüle und den Geschirrspüler sind Abfluss und Wasseranschluss wichtig. Daher ist es sinnvoll bereits beim Aufmaß die Anschlüsse entsprechend zu markieren.

Küchenzonen verhelfen zur richtigen Struktur

Bevorraten, Aufbewahren, Spülen, Vorbereiten, Kochen und Backen. Das sind die Kernzonen, die einen in der Küche zur Verfügung stehen. Im Bereich Bevorraten werden in der Regel Lebensmittel und Kochzutaten aufbewahrt, die oft genutzt werden und sollten daher möglichst in der Nähe zum Herd platziert sein.

Das Aufbewahren von Geschirr, Kochtöpfen, Pfannen und Besteck macht im übrigen gut zwei Drittel einer gesamten Küche aus. Eckschränke und Hängeschränke gelten als optimaler Stauraum.

Spülen und Vorbereiten sollten möglichst nah zusammenliegen. Denn zum Spülen zählt nicht nur das Geschirr, sondern natürlich auch die frischen Lebensmittel. An dieser Stelle sollte entsprechend freier Raum auf der Arbeitsfläche gewählt werden.

Gutes Licht, zeitloses Design und unbändige Freude!

kitchen-728724_640© PIX1861- Pixabay.com

Direkt Beleuchtung für Küchenschränke

Bei der Küchenplanung sollte das Augenmerk auch auf die Beleuchtung gerichtet werden. Eine helle Deckenlampe ist ideal, um den gesamten Raum auszuleuchten. Darüber hinaus sind dem Arbeitsbereich und dem Bereich Kochen zusätzliche Leuchten anzubringen. Hierfür stehen einem heute modernste LED Leuchten zur Auswahl.

Neben der Kaffeemaschine gibt es meist viele weitere Elektrogeräte, welche auf der Arbeitsfläche ihren Platz finden müssen. Damit die lästigen Kabel nicht zu sehen sind, bieten moderne Küchen versenkbare Steckdosen. an, welche bereits bei der Planung entsprechend platziert werden können.

Was das Design betrifft, so ist das natürlich Geschmackssache. Von einer rustikalen Küche im Landhausstil bis hin zu einem modernen Design in Hochglanzoptik ist schließlich alles möglich. Gut beraten ist ein jeder, der sich für ein möglichst zeitloses Modell entscheidet, denn Küchen gelten in der Regel als eine meist einmalige Anschaffung.

 

Bildquelle: © PIX1861 – Pixabay.com

Comments are closed.