Mit individueller Möbelgestaltung Leben in das Wohnambiente bringen

stuehle lasieren

Zwar gibt es im Handel Möbel für jeden nur erdenklichen Geschmack sowie Zweck zu kaufen, doch für noch mehr Individualität sorgt man, indem man die Möbelgestaltung selbst in die Hand nimmt. So verleiht man einem Raum einen persönlichen Touch und kann die Wohnlandschaft verändern, ohne gleich in neue Möbelstücke zu investieren.

Mit wenigen Handgriffen zum neuen Design

Warum die Farbgebung auf die Wände beschränken, wenn man auch Möbel ohne viel Umstand lasieren oder lackieren kann? So etwas bietet sich vor allem für Möbel an, die in einem neutralen Ton gehalten sind und in ein farbliches Highlight umgewandelt werden sollen. Mit spezieller Farbe, die auf Holz, Metall oder Kunststoff gut haftet, streicht man die Möbel in der Wunschfarbe. Für das Kinderzimmer ist dies eine besonders gute Idee, damit die Kleinen sich in ihrer ganz in Rosa gestalteten Prinzessinnenwelt wohlfühlen oder junge Abenteurer das farblich passend lackierte Mobiliar zur Verfügung haben. Aber auch die Esszimmermöbel oder eine Wohnzimmergarnitur zeigen sich von einer ganz anderen Seite, wenn man sie in Trendfarben lackiert. Ist das Bett in der Lieblingsfarbe lasiert, scheint es sich doppelt so gut zu schlafen. Es muss dabei nicht das gesamte Möbelstück eingefärbt werden, denn auch ein buntes Muster wie geometrische Designs auf einer Tischfläche oder an einer Schranktür wirken Wunder.

Handelt es sich nicht um die eigenen Möbel oder erscheint das Lasieren zu riskant, bietet es sich an, die Einrichtungsgegenstände mit neuen Bezügen zu versehen. Sofa, Sessel und Kissen kann man mit einem Bezug nach Wunsch – selbst gestaltet oder aus dem Handel – in den verschiedensten Optiken von elegant über farbenfroh bis ausgefallen präsentieren. Ist das Beziehen nicht möglich, reicht es aus, wenn man die Sitzgelegenheiten mit einem schönen Stoff drapiert. Das sorgt für mehr Komfort und macht die regelmäßige Möbelumgestaltung einfacher. Eine Tagesdecke im Wunschmuster schont einerseits die Sofagarnitur oder das Bett und sieht andererseits auch noch sehr schön aus.

Bei der Möbelgestaltung der Kreativität freien Lauf lassen

Statt bestehende Möbelstücke zu verändern, empfiehlt es sich für kreative Köpfe und handwerklich Begabte, selbst Möbel zu zimmern. Damit ist nicht nur gemeint, dass man aus Holz oder Metall ein Möbelstück im traditionellen Verfahren zusammenstellt. Man kann durchaus auch unübliche Materialien und Gegenstände zweckentfremden, um eine individuelle Einrichtung zu erschaffen. Bespannt man ein Stück Schaumstoff mit Stoff und legt dieses auf einen leeren Bierkasten, hat man schnell einen Hocker zur Hand. Stapelt man Backsteine oder alte Bücher übereinander, verwandeln sich diese mitsamt einer Platte als Ablagefläche zum Beistelltisch.
Der Fantasie sind im Hinblick auf solche recycelten Möbel keine Grenzen gesetzt.

hocker

Copyright Superbude Hamburg

 

 

 

 

 

 

 

Google+ Profil der Autorin

Posted by in Möbel

Tags:

Permalink

Comments are closed.