Räume durch gezielte Beleuchtung in Szene setzen

lamp-1177589_640© Silentpilot - Pixabay.com

lamp-1177589_640© Silentpilot – Pixabay.com

Licht wirkt sich auf die Stimmung aus. So kann die Beleuchtung Wohlbefinden und gute Laune, Zufriedenheit und Harmonie hervorrufen. Dabei ist es wichtig, verschiedene Faktoren für die Art der Beleuchtung zu beachten und die Effekte der Farbtemperatur und Lichtwärme auf die Stimmung zu kennen. Neben der Lichttemperatur spielt auch die Auswahl der richtigen Lampen eine wichtige Rolle in der Raumwirkung, die mit einer sorgfältig gewählten Beleuchtung einladend und sympathisch wird.

All diese Effekte werden zudem nicht nur in den eigenen vier Wänden gezielt hervorgerufen. Die gezielte Auswahl von Leuchten in der Gastronomie und in Büroräumen findet ebenso mit Bedacht statt. Mitarbeiter sollen sich auch hier wohlfühlen.

Bei der Auswahl der richtigen Lampen und Leuchten gibt es einige Aspekte zu beachten. Wir zeigen Ihnen eine Auswahl davon.

Die Raumgröße als Entscheidungskriterium für die Beleuchtung

Große und monumentale Kronleuchter bringen einen Salon zum Strahlen und betonen hohe, mit Stuck verzierte Decken. In niedrigen Räumen hingegen ist eine direkt unter der Decke befindliche Leuchte stilvoller, da sie den Raum optisch höher wirken lässt und obendrein für mehr Helligkeit sorgt. Bei der Farbtemperatur sollte man sich fernab der Arbeitsbereiche immer für warmes Licht entscheiden und kaltes Weiß vermeiden. Glühbirnen sollten bei Stand- und Deckenleuchten nicht sichtbar, sondern vollständig in der Leuchte verborgen sein. Dies begünstigt nicht nur den angenehmen Lichteffekt ohne Blendwirkung, sondern verleiht der Beleuchtung eine elegante und wohltuende Aura. Je kleiner und niedriger ein Raum ist, umso geringer sollte die Größe der Lampen gewählt werden. Licht ist ein indirektes Stilmittel der Dekoration und muss daher nicht durch Größe oder Individualität der Lampen in den Blickfang geraten.

Lichtfarbe an Einrichtung und Raumgestaltung anpassen

In weiß belassenen Räumlichkeiten sind die Möglichkeiten vielseitig und man kann zwischen stimmungsvollen Farben oder klarem Licht wählen. Bei farbig gestrichenen oder tapezierten Wänden empfiehlt es sich, die Beleuchtung sowohl auf die Wandfarbe, wie auch auf die farblichen Gegebenheiten des Fußbodens und der Einrichtung abzustimmen. Erdige Farbtöne oder mediterrane Wände kommen in einem sanften und warmen gelbstichigen Licht besonders gut zur Geltung, während sie im kalten Licht mit blauem Schein kalt und ungemütlich wirken und in ihrer optischen Farbwirkung negativ verändert werden. Dabei muss man nicht auf LEDs verzichten, da diese heute im warmen Lichtspektrum zu finden und nicht mehr ausschließlich von kaltem Licht begleitet sind. Für Wohnzimmer oder Gästezimmer, Schlafzimmer und die große Wohnküche empfiehlt sich Beleuchtungsmittel mit Dimmer, sodass das Licht beispielsweise zum Lesen hell, für den gemütlichen Fernsehabend mit der Familie aber gedimmt und indirekt wählbar ist.

Unterschiedliche Beleuchtung für die einzelnen Räume

In großen Räumen mit mehreren Leuchtmitteln empfiehlt es sich, Lampen im gleichen Design zu wählen. Hierbei können Decken- und Wandleuchten, Stehlampen und Leselampen aus einer Serie miteinander kombiniert und zu einem eleganten Ensemble gestaltet werden. Abgeschlossene Räume ermöglichen die Entscheidung für unterschiedliche Lampen, sodass die Küche zum Beispiel ganz anders als das Schlafzimmer oder Badezimmer beleuchtet werden kann. In der Diele sind vor allem warme und nicht zu helle Leuchten ideal, da diese den Durchgangsbereich wohnlicher und harmonischer, sowie sehr einladend wirken lassen. Das richtige Licht wirkt sich auf die Räumlichkeiten aus und erzeugt ein Zuhause-Gefühl, wenn es passend zum Ambiente und der gewünschten Wirkung gewählt wird. Dabei stehen warme Lichtfarben im Vordergrund und es wird immer beliebter, sich zum Beispiel für LEDs mit Farbwechsel und der individuellen Einstellung verschiedener Lichttemperaturen und Lichtfarben zu entscheiden.

Bildquelle: lamp-1177589_640© Silentpilot – Pixabay.com

Comments are closed.