So gemütlich! Gedimmtes Licht schafft mehr Behaglichkeit

©43835308 Dirk Ercken / Shutterstock.com

©43835308 Dirk Ercken / Shutterstock.com

Ist das nicht kuschelig? Ein Dimmer sorgt für gedämpftes Licht in allen Räumen und schafft mehr Behaglichkeit. Außerdem können Sie damit all Ihre Einrichtungsideen stets individuell in das passende Licht setzen. Anregungen für die Einrichtung der eigenen vier Wände findet man sowohl direkt in Fachgeschäften und deren Ausstellungsräumen als auch online wie zum Beispiel hier.

Vorsicht beim Kauf von Dimmern und Lampen

Bei der Anschaffung eines oder mehrerer Dimmer muss man allerdings ein wenig aufpassen. Vorsicht ist bereits beim Kauf geboten: Nicht jeder Dimmer ist auch automatisch mit jedem Leuchtmittel kompatibel. Hintergrund: Die früher übliche, gute alte „Glühbirne“ ist aus deutschen Haushalten weitgehend verschwunden. Stattdessen werden immer mehr LED- und Energiesparlampen eingesetzt, welche – wenn überhaupt – nicht zu allen Dimmern passen. LED-Lampen sind beispielsweise nur dann dimmbar, wenn sie als solche gekennzeichnet sind.

Am vielfältigsten einsetzbar sind noch sogenannte Universal-Dimmer. Anders als es der Name suggeriert sind aber auch diese nicht mit wirklich allen Leuchtmitteln für Wohnräume kompatibel.

Achten Sie auf die richtige Kennzeichnung

Fehlt die entsprechende Kennzeichnung, kann eine solche LED-Lampe den Dimmer sogar beschädigen. Selbst, wenn Sie sich für einen speziellen LED-Dimmer entschieden haben, müssen Sie noch darauf achten, ob die LED-Lampe Ihrer Wahl auch als dimmbar gekennzeichnet ist.

Bei Energiesparlampen und Leuchtstoffröhren verhält es sich ähnlich. Außerdem muss vor dem Kauf geprüft werden, ob man einen sogenannten Phasenanschnitt- oder einen Phasenabschnitt-Dimmer braucht. Angaben dazu stehen zwar in der Regel auf der Verpackung. Dennoch der Tipp: Gehen Sie auf Nummer Sicher und lassen Sie sich direkt im Geschäft von einem Fachmann beraten.

Auch Dimmen per Fernbedienung ist möglich

© 151476701 Photographee.eu / Shutterstock.com

© 151476701 Photographee.eu / Shutterstock.com

Hat man einmal die passende Lösung gefunden, kann jeder Raum je nach Tageszeit und Stimmung in das rechte Licht getaucht werden. Drehregler sind die gebräuchlichsten Dimmer-Typen. Mit ihnen kann die Lichtstärke stufenlos hoch- und heruntergefahren werden. Daneben werden auch Tastdimmer angeboten, mit denen man zunächst durch kurzes Drücken das Licht einschaltet und dann durch erneutes, längeres Drücken die Helligkeit regelt.
Technisch raffinierter sind Sensor-Dimmer, die schon auf ganz leichte Berührungen reagieren, sowie Dimmer, die per Fernbedienung gesteuert werden können. Mit einem „Zwischendimmer“, der zwischen Lampe und Steckdose installiert wird, wird beispielsweise auch eine Stehlampe dimmbar. Und – schöner Nebeneffekt: Strom sparen Sie mit gedimmtem Licht auch noch!

Bildnachweise:

© 43835308 Dirk Ercken / Shutterstock.com
© 151476701 Photographee.eu / Shutterstock.com

 

Comments are closed.